Kath. Kirchengemeinde St. Marien Eutin

Katholische Kirchengemeinde St. Marien Eutin, Plöner Str. 44, 23701 Eutin,Tel.: 04521 / 79450  

Impressum  

Startseite
Offizielles
Fusion
Kindertagesstätte
Notizen / Aktuelles
Gottesdienstordnung
E-Mail
Termine
Regelmäßige Treffen
Kinder / Jugendliche
Taize-Informationen
Eine Welt Laden
Kolping-Familie
Links
Gästebuch
Aktualisierung
Suchen
English
Jugend-Seite

 

Diese Web-Seite soll Ihnen viel Aktuelles und Wichtiges anbieten und ganz besonders auf die Notizen neugierig machen, denn sie werden monatlich als kleines interessantes Informationsheft herausgegeben. Es lohnt sich immer wieder, darin zu lesen. Sie haben somit eine Möglichkeit,
mit der Gemeinde zu kommunizieren und sich über das Gemeindeleben zu informieren.
Sie können die 'Notizen', die am Zeitschriftenstand in der Kirche von Eutin, Malente und Ahrensbök ausliegen, mitnehmen.

_____________________________________________________________________________

Notizen-Nr. 379  September  2017

                       test



       

Liebe Gemeinde

Was haben Sie zuerst gesehen, die drei Menschen im Vordergrund, oder das Gesicht im Hintergrund?
Je nach dem was uns gerade beschäftigt kann das, was wir bei denselben Bildern oder Worten wahrnehmen, sehr unterschiedlich sein.
So ist es auch mit diesen Worten Jesu:„Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen.“ Matthäus 18,20
Diese Zusage Jesu ermutigt: nicht erst 10 Menschen müssen zusammenkommen, wie es bei einigen jüdischen Gottesdienstformen Vorschrift ist, es reicht die kleinste Gemeinschaft. Allerdings sagt Jesus nicht, dass es eine kleine Elite ist, auf die es ankommt. Es geht nicht um den heiligen Rest. Auch ist nicht davon die Rede, dass es keine Mühe kostet, klein zu beginnen oder neu anzufangen.
Vielmehr sollte Jesu Versprechen, dass er mitten unter uns ist, uns Kraft geben, als einzelne und als Gemeinschaft seine Kirche zu sein, auch wenn wir mal wenige zu sein scheinen.
Immer wieder hat Jesus vom Reich Gottes gesprochen und darüber, dass es klein anfängt. Im Gleichnis vom Senfkorn (Markus 4,30)  wächst dieses sogar unerwartet zu einem großen Gewächs, das den Vögeln Schatten bietet, heran.
Das Reich Gottes wächst. Doch aus welcher Kraft?
Die zwei oder drei, die drehen sich nicht um sich selbst, sondern sie sind in Jesu Namen zusammen. Jesus ist bei ihnen und auch in unserer Mitte. Er wirkt durch sein Wort, im Sakrament und, wo auch immer, durch den Heiligen Geist.
Wenn zwei oder drei in Jesu Namen gemeinsam handeln, sich für den Nächsten für die Schöpfung einsetzen, dann gilt das gleiche.
Die Frohe Botschaft kann durch Worte und Taten verkündet werden, manchmal bedarf es sogar ganz weniger Worte und dennoch können andere das menschenfreundliche Antlitz Jesu erahnen.
Und wo das gelingt, sind es bald mehr als zwei oder drei – und der Baum des Reiches Gottes treibt neue Knospen, Äste und Blüten.
Mögen die Worte Jesu uns immer wieder darauf hinweisen und so auch ermutigen.

Im Namen des Pfarrteams wünsche ich allen Gottes Segen

Stefanie Mevenkamp, Pastoralreferentin


       
Pastoraler Raum Ostsee-Holstein
Der Name der neuen Pfarrei ist entschieden:

test  St. VICELIN

Die katholischen Pfarreien St. Antonius von Padua (Plön),
St. Johannes (Neustadt), Unbefleckte Empfängnis Mariens (Eutin) und
St. Vicelin (Oldenburg) bilden den Pastoralen Raum Ostsee-Holstein
Aus ihnen soll mit Wirkung vom 28. Januar 2018 die noch durch gesondertes Dekret zu errichtende katholische Pfarrei St. Vicelin (Eutin) hervorgehen.
Der künftige Kirchenvorstand führt bis zum Zeitpunkt der Errichtung der neuen Kirchengemeinde die Bezeichnung als designierter Kirchenvorstand. Mitglieder sind:
aus der Pfarrei St. Antonius von Padua (Plön):
- Herr Michael Berns, - Herr Marcus Heisinger,  - Herr Dr. Johannes Vogt
aus der Pfarrei St. Johannes (Neustadt):
- Frau Ute Behrens, - Frau Heidemarie Emrich, - Herr Sebastian Schmidt
aus der Pfarrei St. Marien (Eutin):
- Herr Prof. Dr. Joachim Brunn, - Herr Christian Dittrich, - Frau Barbara Kemkowski
aus der Pfarrei St. Vicelin (Oldenburg):
- Herr Bernhard Baumanns, - Frau Claudia Gutjahr ,- Frau Rosemarie Kullmann
Die vorgeschlagenen Personen Herr Hermann Dick (St. Antonius von Padua), Herr Axel Wiebensohn (St. Johannis), Herr Axel Dafeldecker (Unbefleckte Empfängnis Mariens) und Herr Reinhard Janssen (St. Vicelin) werden zu Ersatzmitgliedern ernannt.
Die Amtszeit des designierten Kirchenvorstandes hat am 28.April begonnen.
Herr Pfarrer Dr. Bernd-Rolf Wichert ist Vorsitzender des designierten
Kirchenvorstandes. Ein stellvertretender Vorsitzender wird von den Mitgliedern gewählt.
Hamburg, 31. März 2017   L.S. † Dr. Stefan Heße,    Erzbischof von Hamburg


Bildung von Gemeindeteams


Nachdem der Gemeinsame Ausschuss unseres Pastoralen Raumes für unsere neue Pfarrei St. Vicelin, die im Januar 2018 begründet werden soll, fünf Standorte als Gemeinden bestimmt hat, suchen wir für den Gemeindestandort Eutin (inkl. Malente und Ahrensbök) drei bis fünf aktive Ehrenamtliche, die bereit sind, die Aufgaben des bisherigen Pfarrgemeinde-rates als „Gemeindeteam“ zu übernehmen. Diese Personen sollen die pastoralen Tätigkeiten der Eutiner Gemeinde koordinieren und sich dabei an dem erstellten Pastoralkonzept orientieren.
Nähere Informationen gibt es auf einem Flyer, der in unseren Kirchen ausliegt. Wer Interesse an einer solchen ehrenamtlichen Tätigkeit hat, melde sich bitte im Pfarrbüro oder bei Pfarrer Wichert.

Neuer Termin für den Festgottesdienst anlässlich der Gründung
unserer neuen Pfarrei am 11. Februar 2018


Rechtlich wird unsere neue Pfarrei St. Vicelin am 28. Januar errichtet.
Ursprünglich war für diesen Tag auch ein feierlicher Festgottesdienst mit Erzbischof Dr. Heße vorgesehen.
Leider kann nun der Erzbischof zu diesem Termin nicht kommen, so dass wir in Absprache mit ihm einen neuen Termin für die äußere Feier der Errichtung unserer neuen Pfarrei bestimmt haben:
dies wird am Sonntag, dem 11. Februar, sein.
Ort und Uhrzeit werden noch mitgeteilt.
Bernd Wichert, Pfarrer

Verwaltungskoordinator für St. Vicelin

Erzbischof Dr. Stefan Heße hat zum 1. September 17 Herrn Bogislaw von Langenn – Steinkeller zum Verwaltungskoordinator für unsere neue Pfarrei St. Vicelin ernannt. Er hat eine 50% Stelle und soll mich als Pfarrer vor allem von verwaltungstechnischen Aufgaben entlasten. Er wird seinen Dienstsitz in Eutin haben. Herr von Langenn-Steinkeller wurde 2003 in Hamburg zum Diakon geweiht und  hat seine Aufgabe als Diakon mit Zivilberuf in der Pfarrei St. Johannes St. Josef in Bad Segeberg.
Bernd Wichert, Pfarrer

Sitzung des Gemeinsamen Ausschusses    Sa. 16.09. ab 9.30 Uhr in Plön

Pastoraler Raum Ostsee-Holstein  
         

Gründung eines Fördervereins geplant
Im Hinblick auf die Errichtung der neuen Pfarrei des Pastoralen Raumes Ostsee-Holstein im Januar 2018 wird die Gründung eines Fördervereins geplant.
Ein solcher Förderverein in der Rechtsform eines eingetragenen Vereines bietet eine gute Möglichkeit, gezielt Gelder für bestimmte Projekte in einer konkreten Gemeinde zu verwenden. Damit wird die Ortsgemeinde in ihren konkreten Aufgaben gestärkt.
Die Zuwendungen können von der Steuer abgesetzt werden.
Einen solchen Förderverein gibt es schon länger in der Preetzer Gemeinde.
In Plön und Neustadt sind solche Vereine vor kurzem gegründet worden.
Die größte Schwierigkeit liegt darin, einen solchen Verein am Anfang ins Laufen zu bringen.
Wer Interesse daran hat, dabei mitzuwirken, melde sich bitte im Pfarrbüro oder direkt bei Pfarrer Wichert.
                                           Bernd Wichert, Pfarrer

Vorbereitung auf die Erstkommunion 2018

Manchen Eltern ist es ganz klar: Ihre Kinder sind getauft worden, und wenn sie alt genug sind, werden sie auch zur Erstkommunion gehen. Andere fragen sich, ob ihre Kinder reif genug sind, ob sie gemeinsam mit jüngeren Geschwistern später zur Erstkommunion gehen könnten  und vieles mehr.
Für nicht wenige ist dies der erste nähere Kontakt zur Pfarrgemeinde nach der Taufe.
Die Vorbereitung auf die erste Heilige Kommunion ist eine Aufgabe der Gemeinde und der Eltern, und so gibt es viele Fragen zu klären.
Deshalb biete ich  Anmeldegespräche  an. Dann ist auch Platz für persönliche Themen.
Die Anmeldegespräche finden in der Zeit vom  4 bis zum 28. September statt.  Bald darauf folgt dann der erste Elternabend.

Direkt nach den Sommerferien werden alle Familien, deren Kinder sich demnächst dem Alter nach in der dritten Klasse befinden, einen Brief mit der Einladung zur Vorbereitung auf die Erstkommunion erhalten.

Sollten Sie die Einladung bis zum 10. September nicht bekommen haben, obwohl Sie möchten, dass Ihr Kind an der Vorbereitung teilnimmt, so melden Sie sich bitte umgehend  bei mir (04521 /794531 oder 04361/ 52341) um ein Anmeldegespräch zu vereinbaren.
                 Stefanie Mevenkamp, Pastoralreferentin

Einweihung des Gemeindehauses

Verbunden mit dem silbernen Priesterjubiläum von Pastor Bock weihten wir am 9.7. das noch nicht ganz renovierte Gemeindehaus ein. Die wichtigste Neuerung ist sicherlich der Einbau des Fahrstuhls, der unseren älteren und behinderten Gemeindemitgliedern den Zugang zum Haus vereinfacht. Einige Restarbeiten stehen noch aus, ebenso die Gestaltung des Außengeländes.
Ein ganz besonderes Dankeschön möchte ich Herrn Christian Dittrich vom Kirchenvorstand aussprechen, der neben seiner beruflichen Tätigkeit die Baumaßnahmen engagiert begleitete.
Bernd Wichert, Pfarrer

     

Spendenaufruf zur Finanzierung des Umbaus und
der Sanierung des Gemeindehauses in Eutin

Sehr herzlich bitten wir um Ihre Spende auf das folgende Spendenkonto der Kirchengemeinde:  Eine spendequittung kann Ihnen ausgestellt werden.
IBAN:  DE89 2135 2240 0000 046664      BIC: NOLADE21HOL                 

     

Zwei Jahre Café Cult
Am Sonntag, dem 19.02., konnte das von Ursula Rücker ins Leben gerufene Café Cult sein zweijähriges Bestehen feiern.

Bei den sonntäglichen Treffen bietet das Café Cult für die Flüchtlinge im Eutiner Raum die Möglichkeit, zwanglos zusammen zu sein, sich untereinander auszutauschen und auch mit einheimischen Eutinern in Kontakt zu kommen.  Hier können manche Berührungsängste überwunden werden, und für die Flüchtlinge sind diese Treffen eine gute Gelegenheit, ihre Probleme und Sorgen anzusprechen und viele hilfreiche Informationen zur Bewältigung des Alltags in einem fremden Land zu bekommen.
Ein schönes Zeichen der Anerkennung für die wichtige Funktion des Café Cult war die Überreichung eines Schecks unserer Kolpingsfamilie über € 500.
Ein ganz großes Dankeschön gilt natürlich Frau Rücker und ihrem Team, ohne deren ganz außerordentlichen ehrenamtlichen Engagement diese Initiative nicht bestehen könnte.
Weitere ehrenamtliche Helfer sind natürlich immer willkommen und können sich im Pfarrbüro oder direkt bei Frau Rücker melden. Pfarrer Bernd Wichert                 

     

Silbernes Priesterjubiläum von Pastor Andreas Bock
In diesem Sommer konnte ich mein 25-jähriges Priesterjubiläum dankbar begehen. An meinem Weihetag, dem 27. Juni, feierte ich in der St. Laurentius-Kirche zu Wismar, wo ich alle Sakramente empfangen habe einen festlichen Gottesdienst, der auch musikalisch sehr gut  gestaltet war. Nach der heiligen Messe wurde mir bewusst, dass ich noch alle Namen der Gottesdienstteilnehmer kannte, mit denen es einen Sektempfang gab. Am Abend sah ich mir mit dem Schnupperkurs in Eutin das Video meiner Priesterweihe und Primiz an.
Am Sonntag, dem 09. Juli, war die eigentliche Feier des Jubiläums mit dem lobenswerten kleinen Chor und der langen, aber sehr interessanten Predigt meines Freundes, dem Pfarrer Peter Schwientek. Mit meinem Wunschlied aus dem Pfarrexamen „Herr, ich bringe dir die Welt und deine Menschen…“ endete die Predigt  mit Gitarrengesang.
Ich möchte mich bei allen bedanken, welche diese festlichen Gottesdienste mitfeierten. Wohlwollende und aufbauende Worte, gesagt oder geschrieben - machen mir Mut. Es war nach dem Sektempfang mit Gratulationen ein gelungenes Gemeindefest. Viele Menschen haben sich sehr viel Zeit genommen, um mitzufeiern. So wurde die Mühe aller belohnt, die sich auf ganz unterschiedliche Art und Weise engagiert haben.
Herzlichen Dank auch für die Spenden, die mir noch dieses Jahr eine 8-tägige Reise nach Israel ermöglichen.
In Verbundenheit Pastor Andreas Bock

     

Nachruf      Frau  Maria Held
Am 25. Juli verstarb nach längerer Krankheit Frau Maria Held aus Malente.
Viele Jahrzehnte hat sich Frau Held, auch gemeinsam mit Ihrem Mann Klaus, in der Gemeinde Malente engagiert. Sie war dort ein prägendes Gesicht, im Pfarrgemeinderat, in der Katechese, im Frauenkreis und in der Caritasarbeit.
Viele Spuren hat sie hinterlassen und wir werden sie in guter Erinnerung behalten.
Bernd Wichert

     

test

     

 

     

 

 
         
Statistischer Jahresrückblick      
______________________________________________________________
 
2016
2015
2014
 
______________________________________________________________
Taufen
  7
 11
 16
 
Trauungen
  6
  4
  5
 
Verstorbene
21
28
18
 
Konversionen
  --
  5
  1
 
Wiederaufnahmen
  3
  9
  3
 
Austritte
49
44
34
 
Erstkommunion
14
26
14
 
Firmungen
10
 5
 27
 
______________________________________________________________
         
         
 
 
 
 
 
         
aktualisiert am:     30.08.2017 Datum